Samstag, 27. April 2013

Rote Inge meets Wilde Hilde



"Oh, du hast Himbeer-Sahne-Baiser gemacht!" 
Äh... ja...
Aber "Rote Inge" oder "Wilde Hilde" klingt irgendwie besser.

Ein Traum aus Sahne, Himbeeren und Baiser, schnell gezaubert, gut vorzubereiten und kommt immer gut an.
Auch toll im Sommer (ja, wo bleibt er denn? Der Odenwald meldet Regenwetter...) als erfrischendes Dessert.
Allzu viel kann (und sollte) man davon natürlich nicht essen, aber das haben wohl die meisten Nachtische gemeinsam.

Diesmal im Schraubglas angerichtet, damit ich es besser transportieren konnte.

Das Rezept ist easy-peasy:

Zutaten:
(für 4 Portionen)

100g Baiser
400g Himbeeren aus dem Tiefkühler
350g Sahne
wer möchte, kann noch Himbeergeist oder sowas hinzufügen


Zubereitung:

Die Sahne halbsteif schlagen.

In Schalen nun schichten:
Ganz unten etwas zerkleinerten Baiser.
Darauf eine Schicht Himbeeren (evtl. mit Himbeergeist) und darauf dann die geschlagene Sahne.
Wer möchte, kann mehrere Schichten machen, eine Lage von jedem wäre auch denkbar (und hat bei mir nicht anders ins Glas gepasst).

Und dann muss das Ganze etwa 3 bis 4 Stunden in den Kühlschrank.
Die Himbeeren tauen auf und kühlen die Sahne.
Der Himbeersaft tränkt den Baiser.


Kommentare:

  1. Das klingt ja sehr lecker :) Und ja, "Rote Inge" hört sich wirklich viel interessanter an ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das IST auch sehr lecker ;)
      Probier es doch mal aus, das Techtelmechtel mit der roten Inge!

      Liebe Grüße und einen schönen Feiertag!
      Lisa

      Löschen
    2. Ich werde es auf jeden Fall testen :)) Aber leider gibt es bei uns bis jetzt noch keine frischen Himbeeren :/ Und ich glaube, es schmeckt mit frischen einfach nochmal besser ;)

      Danke, dir auch noch einen schönen Feiertag :)

      Löschen
    3. Der Witz ist ja, das Ganze mit gefrorenen Himbeeren zu machen ;)
      Die tauen dann auf und tränken den Baiser mit ihrem Saft.
      Gleichzeitig wird durch die Kälte die Sahne etwas gefroren.
      Frische würden zu wenig Saft abgeben, es sei denn, du matschst sie vorher ein wenig.

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. hey :)
    auf meinem blog läuft gerade eine blogvorstellung und vielleicht möchtest du ja mitmachen :)
    würde mich sehr freuen ;)

    http://staytruetoyour.blogspot.de/2013/04/29042013.html

    lena

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Lisa,
    das sieht richtig lecker aus!!

    PS: Rote Inge hört sich viel cooler an!!

    Liebe Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar!

      Liebe Grüße
      Lisa

      Löschen